Kohle, Kult, Kritik: Wann ist ein Film erfolgreich?

Dennis Herrmann in der Rolle des Hans ... im luftleeren Raum der Verweigerung

ALPINALE-Moderator Ip Wischin stellte beim heutigen Filmgespräch eine These auf: “Ein Film ist dann erfolgreich, wenn er eine Antwort auf ein kulturelles Unbehagen gibt. Wenn er den ‘Elefant im Raum’ anspricht, das, was jeder sieht, aber worüber keiner spricht.” Regisseur Björn Schürmann erinnerte sich hierbei für sich persönlich an den Film DAS LEBEN DER ANDEREN, welcher “kurz nach der Wende die DDR aus der Perspektive der (Stasi-)Täter darstellte, und zwar so, dass man den Menschen hinter dem Täter sah”, so Schürmann. Björn Schürmanns eigener ALPINALE-Beitrag LUFTLEERER RAUM (im Foto oben Dennis Herrmann in der Rolle des Hans … im luftleeren Raum der Verweigerung) erfüllt für mich denn auch jenes Kriterium, welches Ip Wischin für diesem Kurzfilm-Abend ausrief: “Wie sehr artikuliert ein Film etwas, das so noch nie thematisiert wurde?” Schürmanns Film thematisiert den Zwang (und den Hang) zum sozialen Ritual, und er tut dies in einer für mich absolut neuen – und besonders berührenden – Weise.

Subscribe to new posts

enter your email if you like to get an Email when new posts are published
About Elisabeth Schabus (476 Articles)
I see, I like, I write ... mostly about cinema and actors, but also about politics or economy. In English, auf Deutsch, på svenska. This ORF trained news journalist (TV, radio), who has also worked in corporate publishing for international brands and written/edited tons of magazines, has become a blogger out of passion.

Leave a comment

Your email address will not be published.